Eklat auf der Palatin MudArt Fair 2013

Die Hassliebe, die Heiko Moorlander in der Stadt zuteil wird, in der er die wichtigsten Jahre seiner Kindheit verbracht hat, kann kaum größer sein. Mit dem Werk „Cum Into My Allee Babe“, provozierte er nicht nur die Jury, sondern brachte auch das vorwiegend weibliche Publikum auf dieser bedeutendsten MudArt-Veranstaltung im süddeutschen Raum gegen sich auf. Offenbar angetrunken inszenierte Moorlander in der Nacht nach der Preisvergabe (sein Werk landete weit abgeschlagen auf Platz dreizehn) ein 3D-MudArt-Gebilde. Das scheinbar harmlose Strohballenmonument entpuppte sich bei näherer Betrachtung als Lochstreifeninformation „Erika, ich liebe Dich“. Ob es mit seiner Unterbringung im städtischen Hotel Erika in Zusammenhang steht, ist noch unklar. Der Besitzer der Strohballen erstattete Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.

Cum Into My Allee - Heiko Moorlander
Cum Into My Allee – Heiko Moorlander