Moorlander – ein Biografenstreit

Die meisten Künstler wären wohl froh, wenn sie einen Biografen hätten, der sich ihrer Lebensgeschichte annimmt. Heiko Moorlander sieht sich seit Anfang 2014 mit gleich zwei Biografen konfrontiert, die um das Exklusivrecht streiten, das Leben des MudArtisten ins rechte Licht zu rücken. Die Auseinandersetzung zwischen dem amerikanischen Kunsthistoriker Ed Korman und dem deutschen Kulturjournalisten Irgendlink nahm im Laufe der letzten Wochen groteske Züge an. Vergangenen Montag gipfelte der Streit vor der ersten Kammer des General Court Of Athens/Nebraska. In einem Vergleich sprach das Gericht Ed Korman das Recht zu, eine englischsprachige Version der Biografie unter dem Titel „Life Is Roaaar“ zu verfassen, während Irgendlink eine deutschsprachige Biografie mit dem Titel „Expeditionen ins Erdreich“ veröffentlichen dürfe.
Bild: Heiko Moorlander „Aufstieg und Fall eines MudArtists“, ein Selbstbildnis, das Moorlander mit ironischem Augenzwinkern Anfang Juni 2014 kreierte.
20140627-011603-4563452.jpg

2 Gedanken zu “Moorlander – ein Biografenstreit

  1. worum ging es bei dem streit denn genau? und was sagt den heiko himself dazu?
    oh je …
    aber ehrlich: auf deine biografie freu ich mich schon sehr! 😉

    1. Es ist ein fairer Vergleich. Zudem word sich „Expeditionen ins Erdreich“ mehr mit Moorlanders frühen Jahren in Europa beschäftigen, „LifeIs Roaaaar“ hingegen konzentriert sich wohl auf sein Wirken im internationalen Kunstmarkt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.