Rhein in Schlammen – Heiko Moorlander goes Burgenblogger

Rhein in Schlammen - Computersimulation eines Rheinstaudamms bei Koblenz.
Rhein in Schlammen – Computersimulation eines Rheinstaudamms bei Koblenz. Erstes Unterwasser MudArt Museum der Welt.

Mittelrhein/New York. Wie am Morgen geleakt wurde, hat sich auch der populäre MudArtist Heiko Moorlander um die Stelle als #Burgenblogger am #Mittelrhein beworben. Sein Management gab bekannt, dass der schlammwühlende Sunnyboy der MudArt Szene eine revolutionäre Umstrukturierung des #Mittelrheintals plant. Eine ausgeklügelte Wasserinstallation soll die Schlucht am Rhein nachhaltig verändern. Geplant ist ein Staudamm nördlich von Koblenz, der Mosel, Rhein und Lahn in den größten Stausee Europas verwandeln wird. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Tals werden großzügig entschädigt und umgesiedelt. Zur Zukunft des Mittelrheintals äußerte sich der frisch gebackene Burgenblogger:

„Wir planen, die Region durch intensiven Tauchtourismus aufzuwerten. Auf allen Burgen werden Tauchbasen errichtet. Das Tal wird zum größten Unterwasser-Welterbe formiert. An den schieferhaltigen Steilhängen herrschen zudem günstige Bedingungen, um ein internationales MudArt Museum zu gründen, in der die Haute-Volée der MudArt-Szene vertreten sein wird. Ich werde die sechs Monate auf Burg Sooneck nutzen, um die Bevölkerung auf das Staudammprojekt einzustimmen. Mit EU-Geldern und der Unterstützung durch unseren Hauptsponsor planen wir einen Dreischluchtenstaudamm ähnlich wie in China. Die saubere Energie des angedachten Kraftwerks könnte ein Drittel der deutschen Bevölkerung mit Strom versorgen.“

2 Gedanken zu “Rhein in Schlammen – Heiko Moorlander goes Burgenblogger

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.