Quare Driver

Traktorspur führt schräg durch ein frisch gehäufeltes Spargelfeld. Im Hintergrund ein Hof und Wäldchen.

Es gibt nur eine Richtung für Heiko Moorlander: geradeaus. Und quer durch, egal was da kommt. Und so macht der einst so verträumte Junge auch nicht Halt vor Grenzen und Linien, die zuvor von anderen gezogen wurden.

Dieses aussergewöhnliche MudArt-Kunstwerk reiht sich ein in eine Reihe ungewöhnlicher, geradezu epischer Kreationen, die eine Geschichte erzählen wollen – die Geschichte vom Jungen, der nie nach Liechtenstein einreisen durfte und am Fuße von Heidis Alp unter den gestrengen Augen des Öhi fortan seine Kreise ziehen muss wie ein Sisyphos, dem man eine Kette an seinen 60-Tonner band und ihn in einem garstigen Acker zu Füßen des Heidilandes anpflockte, eselsgleich, verdammt im Kreis zu wühlen […] und im Widerhall der steilen Bergwände tönt leise eine Hymne von Freiheit, Aufstand und Aufbruch. (Urs Nauders, Redaktion Kultur der MudArt-Wochenzeitung  Churer Schlämm).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.