Windcrafter

Tiefe Schlammspur auf junggrünem Acker weicht kurvig aus einer weniger Tiefen Spur nach links aus. Im Hintergrund ein Windrad.

Ebenso fatal wie faszinierend stellt ‚Windcrafter‚ den Auftakt einer Trilogie dar.

Der Künstler auf Kriegsfuß mit sich selbst? Vom Saulus der Naturzerstörung zum Paulus der Erneuerbaren? Die Pressemeinungen sind vielfältig. Je nach Lager erfährt Moorlander herbe Kritik bis hin zu wüsten Shitstorms. Die ‚linke‘ Presse hingegen ist voll Lobes:

Hier weicht einer entschieden ab von den alten ausgelatschten Pfaden. Beim Einöd-Schlammkunst-Event 2021 brilliert der MudArtist Heiko Moorlander mit einer exakten, professionell ausgeführten Arbeit und düpiert gleichsam alt eingesessene Fans und seine Sponsoren. Eine Schlammschlacht sondergleichen … unter Polizeischutz geleitete man den Rebellen durch die wütende Menge zum Ausgang … (Bernd Eders für den Einöder Landboten)

Das Schlammkunstwerk blieb nur wenige Stunden erhalten, bevor es von einem brutalen Mob, der die Absperrungen durchbrechen konnte zertrampelt wurde. So verliert sich die Spur des Abweichlers unter den malmenden Füßen alter, weißer Männer, die  wie gewohnt auf Dieselmotoren starren.

Ein Kommentar zu „Windcrafter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.